Schatzkammer

Die Stadt Tongeren fasziniert mit ihrer religiösen und reichen Geschichte. Die Liebfrauenbasilika beherbergt nämlich einen der größten und wertvollsten Kirchenschätze der Niederen Landen.

Verschiedene Reliquienbehälter, das Goldschmiedewerk, die mittelalterlichen Chorbücher und die seltenen Reliquienbeutel sind wahre Spitzenexponate.

Diesen Kirchenschatz kann man im Teseum neu entdecken. Die wertvollen Gegenstände bilden den Mittelpunkt der Ausstellung. Sie werden hier einen tieferen Einblick über ihre Funktion, ihre Bedeutung und ihren Einsatz erhalten.

Teseum: Schatzkammer

Macht und Ansehen

Der Kern des Kirchenschatzes besteht vor allem aus Reliquien. Dabei handelt es sich um körperliche Überreste eines Heiligen oder um einen Gegenstand, der einst mit einem Heiligen in Berührung gekommen ist. Der Besitz von Reliquien war ein Beleg für das Alter einer Kirche und festigte ihre Macht und ihr Ansehen.

Vorführung des Kirchenschatzes

Die Kirchenschätze wurden in Tongeren stark verehrt. So wurden die bedeutendsten Reliquien gelegentlich aus der Schatzkammer hervorgeholt, um diese dem Publikum vorzuführen. Die wichtigste öffentliche Vorführung von Reliquien fand im Turnus von sieben Jahren während der Heiligtumsfahrt statt. Für das gewöhnliche Volk war das eine einmalige Gelegenheit, einen flüchtigen Blick auf die heiligen Reliquien zu erhaschen. Diese sogenannten ‘Vorführungen’ lockten daher auch viele Pilger nach Tongeren.